Saison 2008

Drucken

16. Spieltag AH: Lingerhanh- Buch

Geschrieben von AH am .

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

AH: Unentschieden gegen Lingerhahn.

Hallo Ahler, Super Norbert,

als erstes möchte ich mich auch im Namen von W. Wey für die wirklich super und wirklich sehr zahlreichen ABSAGEN bedanken. Dann möchten wir uns noch bedanken, dass wir nicht wie andere ihr Samstagnachmittag genießen durften, sondern 2 Stunden im Dorf rumgefahren sind um nicht wieder ein Spiel abzusagen.


Nun genug gemeckert nun zu Lob. Hallo Thomas Adams, das war super 17.17 Uhr angerufen und pünktlich um 18.00 Uhr auf dem Sportplatz in Lingerhahn. Hier können sich manche mal ein Scheibchen abschneiden.
Gegen 17.20 Uhr machten wir uns wieder mit einer Startruppe von 9 Mann auf den Weg nach Lingerhahn einer unserer Angstgegner, denen wir schon mit 11 Mann in früheren Zeiten nichts zu melden hatten. Wir dachten noch in Lingerhahn auf unseren 10. Mann zu treffen, aber M. Grombein ist trotz Zusage um 15.00 Uhr nicht erschienen. Dank der Mannen aus Lingerhahn konnten wir dann unser Team mit einem ihrer Spieler auf aufstocken, wo dann bei Spielbeginn 10 Spieler auf jeder Seite sich gegenüber standen.


Unsere abgesprochene Defensiv Einstellung warfen wir schnell über Bord, da wir mit Carsten Hummes und Christian Casper zwei sehr Konditionstarke und schnelle Mittelfeldspieler hatten, die über die 70 Minuten von der Gegnerischen Mannschaft nicht in den Griff zu bekommen waren. Wie schon erwähnt hatten wir mit T. Adams einen schnellen Abwehrmann in den Reihen, der mit schnellen Schritten dein ein oder anderen Konter Ablief.
Nur durch Pech oder ein wenig Unvermögen, weil es das erste Spiel nach der Sommerpause war, verpassten wir nach drei hintereinander getretenen Ecken zwei 100 Prozenter. Auch danach hatten wir die Sache weiterhin sehr gute im Griff und waren nach weiteren 100 Prozenter dem 1-0 näher als die Lingerhahner. Bis dann eine sehr seltsame Auslegung der Vorteilsreglung uns einen Elfmeter bescherte. Ein Gegnerischer Spieler setzte sich auf der rechten Seite sehr gut durch, der rausstürmende P. Wilbert kam den berühmten „Schritt zu spät“ und legte den Spieler ohne Berührung des Balles um. Der Ball spritzte in die Mitte, wo ein Spieler von Lingerhahn einschußbereit Stand, aber den Ball vorbeischoss. Nun das lächerliche, weil er das Tor nicht getroffen hat, war es kein Vorteil mehr, also Elfmeter und 1-0 Lingerhahn. LÄCHERLICH!!!!


Nun haben wir ein wenig den Faden verloren und bekamen noch vor der Halbzeit das 2-0 durch einen unhaltbaren Fernschuß.
Nach der Halbzeit hatten wir das Spiel wieder im Griff und machten nun Druck auf das Gegnerische Tor. Durch unkonzentrierte Abspiele und auch manchmal mit Pech im Abschluss liefen wir auch in den ein oder anderen Konter, machten aber immer wieder klar das wir da Spiel noch nicht aufgegeben haben. Auf einmal tauchte C. Hummes im 16er auf und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden, das war sie nun unsere Chance zum Anschluss. Zu wieder aller ungeschriebenen Gesetze das der gefoulte nicht selber Schiessen sollte nahm sich C.Hummes den Ball und haute ihn unhaltbar in die Maschen. 2-1. un witterten wir die Chance und machten weiter Druck, kaum ein Ball wurde verloren gegeben und das sollte belohnt werden. Nachdem die Lingerhahner wieder versuchte einen Ball aus der Gefahrenzone zu bekommen, spritzte Norbert Wolf mit einem sehenswerten Kopfball dazwischen legte damit C. Hummes den Ball vor der dann mit einem unhaltbaren Schlänzer das 2-2 machte. Nun spielten wir die Zeit Souverän runter. Ein Ergebnis das durch einen Starke und kampfbetonte Mannschaftsleistung erreicht wurde, das wieder nur einen Bitteren Nachgeschmack hat, dass wenn wir mal wieder komplett gewesen wären wir hier leicht und locker gewinnen hätten können.

Mannschaftaustellung:
P. Wilbert, A.Hummes. C. Hummes, N. Wolf, W. Wey, T. Adams, Reimund, C. Casper, M. Dämgen ( Waren leider nicht mehr.)

NÄCHSTES SPIEL: Gegen Grenderich in Buch Treffen 17.15 Uhr in Buch. Anstoß 18.00 Uhr danach geschlossen aufs Weiherfest.

 

Andreas Hummes