Saison 2008

Drucken

12. Spieltag AH: Pokalturnier in Hollnich

Geschrieben von A.H. am .

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Die AH Buch/Mörsdorf gewinnen den POTT!!! Ein ausführlicher Bericht des Turniers in Hollnich.Da ist das Ding!!!

 

Am Samstag Nachmittag reisten die AH Mannen mit 11 +1 nach Hollnich unter der Voraussetzung, gegen Gödenroth zu spielen nach Hollnich. Nach der Ankunft stellte man fest, dass es sich hier um ein Kleinfeldturnier handelt. Schnell war ein wenig Unstimmung unter den Spielern, weil es eventuell zu lange dauern würde. Naja - dachten wir kicken ein bisschen mit und fahren nach Hause. Jetzt machte Michael Dämgen den fatalen Fehler. Er dachte <wenn die keine Lust haben richtig zu spielen helfe ich bei den Kastellauner aus und werde siegen>. Pech für ihn, dass die Kastellauner Mannen leider der Bucher Gruppe zugelost wurden. Mit leichten Startschwierigkeiten, ich korrigiere ganz leichten, spielten wir uns in einen Rausch und Nils Schapeit wurde in diesem Spiel zum absoluten Knipser. Mit 2 Toren durch Nils in 12 Minuten schickten wir die Kastellauner vom Platz. Leider mussten wir nach diesem Spiel auf unser Mörsdorfer Abwehrgarant H.P. Färber verzichten, der sich in diesem Spiel ohne Einwirkung des Gegners verletzte.


Aber Ersatz war nicht weit, Rainer Ritter komplettierte unser Team wieder. Nun war uns klar, dass wir noch offensiver spielen würden. Im zweiten Spiel sahen wir nun einem Starken Gegner entgegen. Die Leininger AH hat sich Verstärkung aus der ersten Mannschaft mitgebracht. Aber durch Kampfkraft und einem diziplinierten Abwehrverhalten auch durch unser Stürmer Schapeit und Braun hatten wir das Spiel gut im Griff. Aber auch D. Vogt kramte noch mal tief in die Trickkiste: Nicht das er durch die altbekannte Art seinen Gegner liebevoll ins Gras legte, sonder er schaltet sich auch immer wieder in den Angriff ein, wobei er hier nur noch durch die Alulatte an einem sensationellen Fernschußtor gehindert werden konnte. Durch zwei sehr schöne Tore durch Ritter und Schapeit schickten wir auch Leiningen mit 2-0 vom Platz. Durch die sehr starke Deffensive, die im Wechsel von Carsten Hummes und Wolfgang Wey dirigiert wurde, hatte Torwart A. Hummes bis dahin einen ruhigen Nachmittag und musste nicht als zu oft eingreifen. Aber seine Zeit sollte noch kommen...


Nun mussten wir dem hohen Tempo etwas Tribut zollen. Der zweite Mörsdorfer Spieler Bertram Platten erlitt eine Zerrung unter dem Fuß (die haben Krankheiten). Aber auch diesen Verlust hofften wir wett zu machen. Im dritten Spiel standen wir der Mannschaft aus Laudert-Lingerhahn gegenüber. Ein Gegner, bei dem wir schon in manchen Spielen auf dem Großfeld schlecht aussahen. Aber auch hier hielt das Abwehrbollwerk. Durch die eine oder andere vergebene Großchance hätte wir als Sieger vom Platz gehen können, aber wie es im Fußball so ist: Vergibt man vorne die Chancen, bekommt man hinten einen rein. Und so war es auch diesmal. Durch einen Konter über rechts kamen die Lauderter über links zum Flanken, die komplette Abwehr konzentrierte sich auf den Ballführenden Spieler und hatten leider den Freistehenden Spieler auf der anderen Seite Total vergessen. Die Flanke kam an und Torwart A. Hummes werte den strammen Flachschuss etwas unglücklich ins Tor. Die erste Niederlage. Wie würde die Mannschaft dies verkraften?

Im Halbfinale mussten wir dann gegen die Freizeitmannschaft Cosmos Kastellaun ran. War dies nun der richtige Gegner um unsere Mannen wieder aufzubauen? Schließlich hatten manche der Mitspieler von der heutigen AH dem Cosmos schon mal eine sehr bittere Niederlage bereitet. Aber Cosmos hatte sich personell verstärkt und zwischen den Pfosten einen ehemaligen Verbandsligatorwart stehen. Aber dies konnte unsere Mannen nicht schocken. Von Anfang machten sie klar: Wir wollen ins Finale - wir wollen den Pott. Immer wieder versuchten Cosmos einen Angriff abzuschließen, doch ohne nennenswerten Erfolg. Immer wieder antworteten wir mit schnellen Kontern, einer davon kam dann durch Rainer Ritter zum Abschluss. 1-0 für Buch. War es das? Nein, die Cosmos Leute gaben sich noch nicht geschlagen, auch der Torwart schaltete sich hin und wieder mit ein. Durch die starke Abwehrleistung unsere AH Mannen hatte Torwart A. Hummes Zeit seinen gegenüber genau zu Studieren und im fiel auf, dass dieser immer sehr weit vor seinem Tor stand. Diese Info gab er dann an Rainer Ritter weiter, der dann mit einem sensationellen Fernschuss in die linke Ecke den Torwart dermaßen überraschte, dass er den Ball nur noch aus dem Netzt fischen konnte. 2-0 für uns. Wir sind durch - FINALE!!!!!!!!!!!!

Doch was hörten wir: Gegner im Finale ist LAUDERT-LINGERHAHN.

Unser Angstgegner stand uns im Finale gegenüber. Ein heißer Tanz stand uns bevor. Mit einem gegenseitigen Abtasten nahm da Spiel Fahrt auf. Nun wurde auch Torwart A. Hummes langsam warm geschossen. Mit einer Glanzparade kratzte er kurz vor Schluss einen Ball von der Linie. Aber bis zum Schluss hielten beide Abwehrreihen Ihren Kasten sauber. Es kam zum 9-METER-SCHIESSEN. Als Schützen wählte der SV Buch Wolfgang Wey, Rainer Ritter und Carsten Hummes. Der SV Buch sollte als erstes schießen. Rainer Ritter legte sich den Ball zurecht und ließ dem Torwart von L-L mit einem strammen Schuss keine Chance. 1-0 Buch. Nun nahm A. Hummes seinen Platz im Tor ein. Mann war da wenig Platz für den Ball rein zu schießen. Mit einem unplatzierten Schuss in die rechte Ecke versuchte der Schütze Hummes zu überlisten. Schuss abgewehrt. Immer noch 1-0 Buch! Jetzt legte sich Carsten Hummes den Ball zurecht, auch ein sicherer Schütze vom SVB. Aber die Nerven versagten. Der Torwart von L-L hielt den Ball. Wieder A.Hummes ins Tor, immer noch nicht mehr Platz. Doch diesmal war der Schuss wesentlich Strammer und noch halb hoch, aber wieder dieselbe Seite. Mit einem Reflex des rechten Arms lenkte er den Ball übers Tor. Immer noch 1-0 Buch! Nun hätte Wolfgang Wey den Sack zumachen können, auch er gilt als sehr abgezockt in solchen Situationen. Anlauf - Schuss - gehalten. Zum Schutz unserer Schützen muss man auch sagen, dass der Torwart regelwidrig einen Meter von der Linie weg stand, dies aber nicht vom Schiedsrichter geahndet wurde.

Jetzt das entscheidende Duell, Laudert-Lingerhahn musste treffen, wenn nicht hatte Buch den Pott. Der Spieler von L-L legte sich den Ball zurecht, ein strammer Schuss. Torwart A.Hummes entschied sich wieder für die vom Schützen aus gesehen rechte Ecke, doch der Spieler spekulierte und schoss mitten aufs Tor, wo der bereits fast geschlagen A.Hummes den Ball gerade noch mit dem Fuß übers Tor lenken konnte. DA IST DAS DING!!! Buch holt den Pott nach Hause...

 

Für die AH spielten: A.Hummes, C.Hummmes, W. Wey, D.Vogt, N. Schapeit, H.Braun, E. Bender, H.P. Färber, B.Platten, W. Christ, R. Ritter

Für die AH Kastellaun spielte: M.Dämgen

Da ist das Ding!!!

 

 

Nächste Begegnung: Sa 14.06.2008, in Bübingen.