Drucken

Tus Treis-Karden - SG Bell/Buch/Mörsdorf 1:3

Geschrieben von Zicco am .

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 
 
Erfolgreiches Wochenende für unsere Fußballer. Die Erste siegt auswärts 3:1 gegen den TuS Treis-Karden, hatte dabei aber mehr Schwierigkeiten als erwartet. Die Zwoot gewinnt ebenfalls auswärts mit 4:0 in Sohren. Mehr bei Klick auf Weiterlesen...

 

 Beim Schlusslicht hatte Spitzenreiter Bell mehr Mühe als erwartet. Spielertrainer Kay Nell war nicht sonderlich zufrieden:  „Wir haben unsere Pflichtaufgabe gelöst. Es war eine leichte Steigerung, aber ganz rund läuft das bei uns noch nicht.“  TuS Spielertrainer Andi Oberreiter sah seine Mannschaft gleichwertig:  „Einstellung und Kampf haben bei uns gestimmt. Ein Punkt wäre verdient gewesen, aber Bell hat seine Möglichkeiten besser genutzt.“

Tore: 0:1 Heil (15.), 1:1 Seibold (47.), 1:2, 1:3 Fulton (50., 86.). Quelle: Rhein-Zeitung vom 08.04.2013.

 

So sieht's in der B Nord aus:

... lade Tabelle ...

... lade Begegnungen ...

 

So in der C Hunsrück/Mosel:

... lade Tabelle ...

... lade Begegnungen ...

 

Der Vorbericht der Rheinzeitung:

Kreisliga B Nord - Der komplette 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord wird am Sonntag angepfiffen. Spitzenreiter Bell/Buch/Mörsdorf reist zu einer Pflichtaufgabe zum Schlusslicht Treis-Karden. In Lieg treffen die Gastgeber im Derby auf Kastellaun zu einer richtungsweisenden Partie im Kampf um den Klassenerhalt.

 

TuS Treis-Karden - SG Bell/ Buch/Mörsdorf. Abgeschlagenes Schlusslicht gegen den souveränen Spitzenreiter - alles andere als ein Auswärtssieg wäre eine Riesenüberraschung. Bells Spielertrainer Kay Nell ist mit seiner Elf momentan aber nicht zufrieden: "Vom Fußball aus der Hinrunde sind wir weit entfernt. Ich erwarte nicht nur einen Sieg, sondern auch eine fußballerische Steigerung." Nell fehlen mit Torwart Christoph Smolarek und Dominik Heil eventuell zwei Leistungsträger, schlimmer hat es aber Andreas Oberreiter auf Seiten der TuS erwischt: "Ich muss fünf bis sechs Stammspieler ersetzen. Wir versuchen, das Beste draus zu machen."