Saison 2010-11

Drucken

SGB I - SV Binningen

Geschrieben von Zicco am .

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

kreisliga bGestern spielte unsere Erste gegen den SV Binningen und verlor auch in der Höhe verdient mit 0:4. Auch die Zwoot konnte ihr Spiel nicht gewinnen und unterlag bei der SG Sargenroth II mit 1:3. Den Bericht der Rhein-Zeitung und facts zum Spiel vom Torwächter Düpre findet ihr bei Klick auf Weiterlesen...

 

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 05.05.2011 vor der Partie:
SG Buch/Bell - SV Binningen. In Bell treffen die Mannschaften der Rückrunde aufeinander. Beide katapultierten sich mit Siegesserien ins gesicherte Mittelfeld. Binningens Trainer Ralf Oster ist hochzufrieden: "Vor der Saison wurden wir als Absteiger Nummer eins gehandelt. Jetzt haben wir frühzeitig Ruhe." In den letzten Spielen wird Oster die zweite Reihe auflaufen lassen: "Sie waren oft hinten dran und sollen auch zu ihren Einsatzzeiten kommen."

 

 

Und das steht in der Ausgabe vom 09.05.2011:

SG Buch/Bell - SV Binningen 0:4 (0:3). Binningen gewinnt auch in Buch deutlich und ist jetzt schon Fünfter. Trainer Ralf Oster fasste das Geschehen in wenigen Worten zusammen: "Das war hochverdient und hätte leicht höher ausgehen können." Sein Gegenüber Klaus Vogt sah dem Ergebnis entsprechend eine einseitige Angelegenheit: "Wir waren eigentlich gar nicht auf dem Platz."

Tore: 0:1 Röhrig (11.), 0:2, 0:3 Bach (32., 40.), 0:4 Schümmer (70.). ba

 

Facts zum Spiel von Torwächter Düpre:


Aufstellung: Düpre, Kandt, Vogt, Effgen, Haller, Schmitz, Baumgarten, Wellems, Ochmann, Domhardt, Franz
Auswechslungen: Kleinschrod für Franz, Grenz für Haller, Knebel für Ochmann

Die Gäste aus Binningen legten direkt gut los und bestimmten das Spiel von Anfang an. Unsere SG fand kein Rezept den Eifelanern Paroli zu bieten. Nach einem hoch herein geschlagen Freistoß fiel auch das 0:1 (Torwächter Düpre sah hier nicht gut aus). Von unserer Elf war kein Aufbäumen zu spüren und kein Siegeswillen zu erkennen. Durch weitere Fehler machte man den Gegener noch stärker und lag zur Pause verdient mit 0:3 hinten.


Ein heftiges Donnerwettwer in der Kabine zur Halbzeit war die Folge einer desolaten Leistung, wie man sie in diesem Jahr noch nicht gesehen hatte. In der zweiten Hälfte spielte man etwas besser mit, was aber auch daran lag, das es der SV Binningen ruhiger angehen ließ. Wenn man den Ball flach hielt kam man sogar bis vors Tor, zwingende Chancen konnte man sich aber nicht erarbeiten. Durch einen Konter wurde uns dann noch das vierte Tor zum 0:4 Endstand eingeschenkt.

Fazit: Man kann froh sein, dass der Klassenerhalt bereits feststeht. Denn mit einer solchen Leistung, wie sie in diesem Spiel geboten wurde, hatte dies wenig mit B-Klasse zu tun. Für uns geht es am Wochenende mit dem vorletzten Spiel weiter. Man reist zum Nachbarn nach Kastellaun zum Derby. Hier sollte wieder eine andere Leistung angebracht sein, will man die Saison doch anständig zu Ende spielen.