Saison 2010-11

Drucken

SGB I - Weiler-Gevenich

Geschrieben von Zicco am .

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

kreisliga bBereits am Freitagabend um 19:30 Uhr eröffnete unsere Erste den Spieltag der Kreisliga B Nord mit dem Spiel gegen die SG Weiler-Gevenich. Das Spiel endete 1:1 Unentschieden. Erneut war es Heimkehrer Steven Domhardt, der den wichtigen Punktgewinn für unsere Elf sicherte. Mehr Informationen unter WEITERLESEN...

 

Das schrieb die Rhein-Zeitung in Ihrer Freitagsausgabe über die Partie:

SG Buch/Bell - SG Weiler-Gevenich/Faid. Da es in Buch keine Flutlichtanlage gibt, wird die Begegnung auf dem Hartplatz in Mastershausen ausgetragen. Buchs Coach Klaus Vogt erwartet keine leichte Aufgabe: "Das wird kein Zuckerschlecken. Wir hoffen auf einen Sieg, wissen aber, dass es schwer wird." Sein Gegenüber Wolfgang Breitscheidel sieht Steigerungsbedarf bei seiner Elf: "Aus dem Binningen-Spiel können wir einzig mit dem Ergebnis zufrieden sein. Da muss schon etwas mehr kommen."

 

Nun Facts zum Spiel vom Torwächter Düpre:

 

Aufstellung: Düpre, Kandt, Effgen, Vogt, Wellems, Knebel, Baumgarten, Müller, Ochmann, Domhardt, Franz
Auswechlungen: Schmitz für Müller, Grenz für Baumgarten, Kleinschrod für Domhardt

Tore: 0:1 Weiler-Gevenich 28.min, 1:1 Domhardt 72.min

In der Anfangsphase wurde tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und versuchten sich an das Geläuf des Hartplatzes in Mastershausen zu gwöhnen. Man merkte der Eifel SG aber schnell an, dass sie uns kaum Platz zum spielen geben wollte, da sie mit ofensiven Presing spielte und den ballführenden Spiler immer sofort mit zwei Mann attackierte. So kam leider kein guter Spielfluss zu Stande, da auch wir zu wenig für das Spiel taten.  Viele Bälle wurden einfach blind hinten raus geschlagen. In der 28. Minute dann der Schock:  Aus abseitsverdächtiger Position stand ein Stürmer der SG frei vor unserem Gehäuse. Den ersten Schuss konnte Torwart Düpre noch abwehren, den Nachschuss versenkte der Stürmer aber sicher im Kasten. Hier wurde deutlich, dass viele aus der Hintermannschaft der SGB aufhören Fusball zu spielen, wenn sie den Gegener im Abseits wähnen. Zum Schluss der ersten Halbzeit hatten wir in einer Chance noch einen Pfosten- und Lattentreffer. Schade eigentlich.


Beim Pausentee gab es dann deutliche Töne von Trainer Klaus Vogt, der die Mannschaft mit seiner Ansprache wachrüttelte. Denn in der zweiten Halbzeit wurden wir stärker und nahmen den Kampf an. Folgerichtig landeten wir den verdienten Ausgleich durch Steven Domhardt. Er lupfte den Ball  gekonnt über den herausstürmenden Torwart ins leere Tor. In den Schlussminuten versuchten wir noch einmal alles, konnten auch noch den ein oder anderen Konter setzten, leider ohne den Ball noch mal in Gegners Maschen unterbringen zu können. 


Fazit: Ein absolut verdienter Punktgewinn, der durchaus auch als Sieg hätte enden können. Wiedereinmal hat unsere Mannschaft nur die zweite Halbzeit gut gespielt wie schon in der Vorwoche in Treis. Am Sonntag heißt es dann, alles daran zu setzen einen  Dreier zu landen. Wir hoffen im Heimspiel gegen die SG Lutzerrath auf die Unterstützung unserer Fans. Die SG Lutzerath ist ein direkter Konkurent um den Abstieg und bei einem Sieg könnte man diese in der Tabelle sogar überholen.

 

Und das schreibt die Rheinzeitung in ihrer Ausgabe vom 28.03.2011:

 

SG Buch/Bell - SG Weiler-Gevenich/Faid 1:1 (0:1). Buchs Trainer Klaus Vogt sah ein gerechtes Remis in einem ausgeglichenen Spiel: "Faid war in der ersten Hälfte besser, wir in der zweiten." Weiler-Gevenichs Coach Wolfgang Breitscheidel konnte ebenfalls keine Überlegenheit erkennen: "Insgesamt war es sehr kampfbetont und niveauarm." Breitscheidel lobte dazu noch den Unparteiischen Gerhard Hammes: "Es wurde viel Hektik rein getragen. Davon ließ er sich nicht beeinflussen."

Tore: 0:1 Feldhausen (9.), 1:1 Domhardt (68.).